Farbenkneipe mit Einschwörung im März 2019

20 03 19 - 18:44

Im Vorfeld der Farbenkneipe am Freitag den 15.03.2019 erhielt die Aktivitas ein Aufnahmegesuch in die Alemannia. Beworben hatte sich Herr Frederik Bouchard, der zuvor schon einige Veranstaltungen besucht hatte und sich nun entschieden hatte in den Kreis der Abiturienten- und Absolventenverbindung aufgenommen werden zu wollen. Und zu diesem Anlass ließen es sich stattliche dreißig Bundesbrüder und drei Farbenbrüder unserer Freunschaftsverbindung der Absolvia Fürth nicht nehmen den Aspiranten im Kreise der Alemannia zu begrüßen.

Zunächst erfreute Bb Thomas Nicklas die anwesende Corona, direkt nach Eröffnung der Kneipe durch den hohen Senior Bb Thomas Söllner, mit dem Anzapfen eines Fasses Grüner Bier. Leider hatte er mit dem Anstechen des Fasses nicht so viel Erfolg wie zuvor auf dem Arbeitsmarkt mit seinem frisch angetretenen Dienst im neuen Job. Und trotzdem sollte das Freibier nach anfänglichen Schankschwierigkeiten den Kneipanten noch sehr gut schmecken.

Anschließend berief der hohe Senior einen Allgemeinen Convent unter den Alemannen ein, um über das Aufnahmegesuch von Herrn Bouchard zu entscheiden. Nach nur kurzer Beratung kam der Convent dem Aufnahmegesuch nach.

Und so startete direkt im Anschluss die traditionelle Einschwörungszeremonie mit dem Burscheneid von unserem neuen Bb Frederik Bouchard. Schon fast üblich zu Einschwörungen beehrte Bb Hans Kuchenreuther die Corona und vor allem den frisch eingeschworenen krassen Fuxen mit warmen Begrüßungsworten. Lieber Frederik, herzlich Willkommen in der Alemannia und sei unser Freund und Bundesbruder!

Der Offizielle Teil der Kneipe nahm weiterhin einen fröhlichen und geselligen Verlauf und wurde mit dem Cantus „O alte Burschenherrlichkeit“ geschlossen. 

Für das anschließende Inoffiz hatte Bb Hans Kuchenreuther mit einem Bierstiefel die Corona und das Präsid mit dem nun vorstehenden Bb Thomas Nicklas zu einer Vorstellungsrunde eingeladen. Beim Auftackeln konnte Bb Frederik Bouchard direkt alle seine neuen Bundes- und Farbenbrüder besser kennenlernen. Und auch um die entstehenden Gespräche noch zu intensivieren wurden danach alle Kneipereien unter den Tisch geschlagen. In später Runde wurde noch das ein oder andere Bier mit dem neuen Bb genossen.

 

Krambambulikreuzkneipe 2019

09 02 19 - 16:52

Am 08.02.2019 gaben sich die Farbenbrüder der Alemannia und Absolvia die Ehre und schlugen gemeinsam die schon traditionell stattfindende Krambambulikreuzkneipe. 27 Farbenträger und 3 Gäste fanden sich daher bis 20Uhr in den Räumlichkeiten unserer Freundschaftsverbindung Absolvia Fürth ein. Mit voller Vorfreude auf den bevorstehenden Krambambuli kamen nicht nur Alemannen und Absolven, sondern auch Vertreter einer Akademischen Verbindung Landsmannschaft Onoldia Aldorf, Vertreter der Erlanger Wingolf und Vertreter der Arminia Bamberg und Bavaria Nürnberg. Pünktlich um 20Uhr schlugen Farbenbruder Lotta und Bundesbruder Schnapp die Kneipe an und führten mit treffenden Worten durch einen kurzen und knackigen offiziellen Teil, nur um im unmittelbaren Anschluss daran den Exteil der Kneipe zu übernehmen. In diesem wurde der von Bundesbruder Schenk und Farbenbruder Gorbi zubereitete Krambambuli kredenzt – da bleibt nur zu sagen: Welch Wohlgenuss!

Untermalt von guten Sprüchen zog der Krambambuli seine Runden, bis der letzte Schluck ausgetrunken war. Doch war es lange noch nicht vorbei. Nach ein paar Worten, die Farbenbruder Lotta über Freundschaft verlor und wie diese am besten zu definieren sei, ging es in die zweite Runde und ein weiterer Krambambuli wurde gereicht. Nachdem dieser geleert wurde, gab es eine kleine Stärkung mit Leberkässemmeln. Gestärkt und voller Tatendrang übernahmen dann Bundesbruder Schenk und Farbenbruder Adonis das Inoffiz der Kneipe, wobei Zweiterer an Farbenbruder Gonzo übergab. Mit viel Witz und guter Laune führten sie durch das Inoffiz und schlugen danach alle Kneipereien unter den Tisch, wobei das nicht den Gesprächen Abbruch tat. Noch einige Zeit blieben die Bundes-, Farbenbrüder und Gäste zusammen und genossen die Gespräche.

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen: Ein gelungener Abend und ich freue mich schon aufs nächstes Jahr!

 

Traditionskneipe 2019

06 01 19 - 21:38

Am 05.01.2019 wurde mit der Traditionskneipe im Tannenbaum nicht nur das Farbenjahr 2019 eröffnet, sondern auch das 110. Stiftungsfest der Alemannia gefeiert. Bereits mittags traf sich die Aktivitas mit Unterstützung von einigen Philistern zum Schmücken des Tannenbaums. Ein paar Eindrücke zeigen die Vorbereitungen auf die bevorstehende Veranstaltung.

Gegen 18 Uhr hatten sich bereits nahezu alle Teilnehmer zum gemeinsamen Abendessen eingefunden. Alle Bundes-, Kartell- und Farbenbrüder sowie Gäste konnten das reichlich gefüllte Buffet mit fränkischen Spezialitäten genießen. 

Mit gut gefüllten Mägen schlug das amtierende Präsidium - bestehend aus Bb Sinissimus als Senior, Bb Schnapp als Consenior und Bb Pinocchio als Fuxmajor - das Hochoffiz pünktlich um 20 Uhr an. Mit dem Cantus „Willkommen hier vielliebe Brüder“ eröffnete der hohe Senior, bevor er das vergangene Farbenjahr nochmal Revue passieren ließ. Wie gewohnt wurde im Rahmen der Traditionskneipe allen bereits gestorbenen Bundesbrüdern gedacht. In diesem Jahr leider im speziellen einem kürzlich verstorbenen Bundesbruder. 

Die Festrede hielt Alemannias Ehrenbandträger Bb Baldur. Er beehrte die versammelte Corona mit einem kurzweiligen Rückblick zu wichtigen Ereignissen in der Geschichte der Alemannia, deren Einfluss im Dachverband, den Passauer Senioren Convent, und was es heißt Alemanne zu sein. Anschließend wurden alle Bundesbrüder, die jahrzehntelange Zugehörigkeit zur Alemannia gemeinsam haben, für ihre Treue geehrt. Bb Edgar Pfeifer hat dabei anlässlich seiner Ehrung zu 70 Jahren Zugehörigkeit zur Alemannia ein mindestens gleichaltriges Kommersbuch dem Archiv übergeben. Zuvor konnte der Beweis für 110 jährige Tradition von den Anwesenden begutachtet werden. Den Übergang zur Redefreiheit und den Grußworten der anwesenden Bünde bildete ein besonderes Jubiläum. Die Alemannia feiert im Jahr 2019 mit ihren Freunden der Absolvia Fürth 65 Jahre Freundschaft und das Tragen des Freundschaftsbandes.

Nach einigen Wortmeldungen schloß der hohe Erste den hochoffiziellen Teil mit dem donnernden Cantus „O alte Burschenherrlichkeit“. Aufgrund der bereits fortgeschrittenen Uhrzeit und den gelösten und kneipstoffträchtigen Gesprächen ließ das ehrwürdige Philisterpräsid einen offiziellen Teil der Kneipe entfallen. Dies hinderte die Corona jedoch nicht an einem gemütlichen Ausklang des Abends.